ARK: Survival Evolved Wiki
Advertisement
Mittelgroßer Kothaufen
Feces.png
Jeder kackt. Liefert Stickstoff, um Pflanzen in ihren Beeten wachsen zu lassen. Wäre ein effizienter Dünger, wenn er mit Stroh im Kompostbehälter kombiniert würde.
Dünger
Type
Nitrogen
7500
Nahrung
1
Gesundheit
-70
Verdirbt in
1h 24m 10s
Gewicht
1.5
Stapelgröße
1
Verfällt in
1m
Spawn Command
cheat giveitemnum 282 1 0 0
or
cheat giveitem "Blueprint'/Game/PrimalEarth/CoreBlueprints/Items/Consumables/PrimalItemConsumable_DinoPoopMedium.PrimalItemConsumable_DinoPoopMedium'" 1 0 0

Mittelgroße Kothaufen sind der Kot von mittelgroßen Kreaturen (wie z.B. dem Parasaur und dem Argentavis) in ARK: Survival Evolved. Ab und an entstehen sie als automatischer Drop von jeder mittelgroßen Kreatur.

Falls die Kothaufen konsumiert werden, senken sie die Gesundheit des Spielers.

Nutzen[]

Mittelgroße Kothaufen dienen als Dünger und geben der Pflanze 7500 Punkte Dünger, wenn sie in ein Beet gelegt werden.

Sie können mit Stroh in einem Kompostbehälter kombiniert werden um Dünger zu erschaffen.

Des Weiteren können sie benutzt werden um einen Dung Beetle zu zähmen. Dieser kann die Fäkalien in Öl und Dünger umwandeln.

Dünger Vegleich[]

Dünger Einheiten düngt für düngt eine volle1 Pflanze für
Menschliche Fäkalien 1.000 10m 3h 5m
Kleiner Kothaufen 3.500 35m 10h 48m
Mittelgroßer Kothaufen 7.500 1h 15m 23h 8m
Großer Kothaufen 15.000 2h 30m 1d 22h 15m
Riesiger Kothaufen 35.000 5h 50m 4d 11h 55m
Snow Owl-Gewürge Extinction Icon.png 50.000 8h 20m 6d 10h 10m
Dünger 54.000 9h 6d 22h 30m
Knochenmehl-Dünger Primitive Plus Icon.png 90.000 15h 11d 13h 30m

1 Wenn eine Pflanze die maximale Menge an Ertrag im Beet erreicht hat, braucht sie weniger Dünger. Da der Ertrag im Beet jedoch nach einiger Zeit verfällt und die Pflanze somit zwischen voll und nicht voll hin- und herschwanken kann, sind die hier angegeben Zahlen theoretische Bestwerte.

Liste der Kreaturen[]


Anmerkungen[]

  • Um einfach an mittelgroße Kothaufen zu gelangen, sollte ein Phiomia mit Stimbeeren gefüttert werden. Dies sorgt dafür, dass das Phiomia eine Menge Kothaufen produziert.


Advertisement